Süßes oder Saures? Der Countdown läuft!

Eine "Spiegelgeschichte" darf in einer Halloween-Anthologie nicht fehlen!

Martina Suhr

Mit Mann und zwei kleinen Kindern wohnt Martina Suhr am schönen Bodensee. Nach ihrem Abschluss in Literatur- und Sprachwissenschaft konzentrierte sie sich zunächst auf die Familie, bis sie feststellte, dass sie einen kreativen Ausgleich brauchte.

So kam sie vom Lesen übers Bloggen zum Lektorieren. Heute arbeitet sie als freiberufliche Lektorin. Außerdem ist sie für die neue Buchplattform Skoutz als Redakteurin des Online- Magazins tätig. Mittlerweile hat Martina Suhr auch damit begonnen, ihre eigenen Geschichten zu schreiben.

Die Kurzgeschichte in der Halloween-Anthologie des Kelebek Verlages ist ihre erste Veröffentlichung. Und die hat es in sich. Mit Spiegeln assoziieren Leser ja durchaus auch Gruseliges … Martinas Spiegelhorror setzt noch eins drauf. Versprochen!

© Lektorat Carolin Olivares, Kelebek Verlag, Martina Suhr

 

Leseschnipsel:

Ein blasses kleines Mädchen mit tiefschwarzen Augenringen und verfilzten, dunklen Haaren starrte mich böse an. Blitzschnell drehte ich mich um, aber hinter mir war niemand. Mit klopfendem Herzen schaute ich erneut in den Spiegel, doch nur mein vor Schreck verzerrtes Gesicht blickte mir entgegen.

„Alles in Ordnung, Schätzchen?“ Die besorgte Stimme meiner Großmutter drang von unten zu mir herauf …

© Martina Suhr

Zurück